St. Georg

In Studernheim, dem südlichsten Vorort Frankenthals, befindet sich die Gemeinde (Kuratie) St. Georg mit der gleichnamigen Kirche. Sie zählt 709 Katholiken.

Die erste urkundliche Erwähnung Studernheims durch Bischof Eberhard von Worms stammt aus dem Jahr 1261. in dem Wormser Synodale 1496 wird erstmals eine Pfarrei Studernheim erwähnt, welche zum Bistum Worms gehörte. Davon gibt auch der heilige Petrus im Ortswappen von Studernheim Zeugnis. Von der alten Kirche stand lange Zeit nur eine Ruine. 1751 wurde die Muttergottesapelle in der Oggersheimer Straße gebaut. 1805 wurde Studernheim Filiale von St. Cyriakus in Eppstein. 1827/28 wurde die Kirche St. Georg gebaut und 1878 erweitert. Am 3.7.1953 wurde Studernheim als Expositur (Seelsorgebezirk ohne eigene Vermögensverwaltung, "Quasipfarrei)" errichtet. 1956 wurde die Expositur dann zur Kuratie erhoben. Eine Kuratie ist eine den Pfarreien rechtlich gleichgestellte Ersatzform der Pfarrei.  Sie wird dort errichtet, wo man aufgrund bestimmter Gegebenheiten (z. B. Größe,  Zweifel bezüglich der Stabilität einer Ansiedlung) keine Pfarrei auf Dauer errichten will. Die Kuratie ist wie die Pfarrei eine Körperschaft des öffentlichen Rechts.

Expositus bzw. Kurat (ab 1956) von Studernheim waren Walter Beicht, Hubert Lerch, Willi Herz, Josef Sefrin und Max Feil. Ab 1972 wurde Studernheim von jeweils einer anderen Pfarrei mitverwaltet, zuletzt von St. Jakobus. Seit dem 01.10.2014 gehört St. Georg Studernheim zur Pfarreiengemeinschaft St. Ludwig.

September-Ausgabe des aktuell online

Beim Klicken auf das Bild öffnet sich die September-Ausgabe des aktuell, des Monatsheftes der Pfarrei Hl. Dreifaltigkeit. Sie finden darin alle Gottesdienste im Monat September, außerdem Berichte über verschiedene Veranstaltungen sowie Einladungen zu Angeboten der Pfarrei und der Gemeinden in den nächsten Wochen. So wird zum Beispiel über die Firmung am 17.09. informiert und zwei Firmlinge im Portrait vorgestellt. In der Rubrik "Musik in den Kirchen" gibt es eine ausführliche Darstellung der Orgel in Hl. Kreuz Mörsch.

Gottesdienst zum "Tag der Schöpfung" am 01.09.

Unter dem Motto "Soweit Himmel und Erde ist" wird am Freitag, 01.09. um 18:00 Uhr auf dem Rathausplatz in Frnakenthal ein Ökumenischer Gottesdienst gefeiert. An diesem Tag wird in ökumenischer Verbundenheit für die Bewahrung der Schöpfung gebetet und an die Verantwortung des Menschen für die Schöpfung erinnert.

Ökumenischer Gottesdienst mit Bischof und Kirchenpräsident am 03.09. im ÖGZ

Im Rahmen des 40-jährigen Jubiläums des Ökumensichen Gemeindezentrums Pilgerpfad (ÖGZ) wird dort am Sonntag, 03.09. um 11:00 Uhr ein Ökumenischer Gottesdienst mit Bischof Dr. Karl-Heinz Wiesemann und Kirchenpräsident Christian Schad gefeiert. Anschließend wird rund um das ÖGZ das Gemeindefest gefeiert. Für das leibliche Wohl ist bestens gesorgt. Außerdem gibt es ein Programm für Kinder.

Jahreskalender der Pfarrei Hl. Dreifaltigkeit online

Im Jahreskalender der Pfarrei Hl. Dreifaltigkeit finden Sie im Überblick die wichtigsten Termine der Pfarrei und der Gemeinden im Jahr 2017 (Änderungen vorbehalten).